Testosteron – Warum P Dein Testosteron senken kann

Written By: David Morpheus - Apr• 09•13

Testosteron macht uns Männer zu Männern. Ohne Testosteron wären wir nicht so durchsetzungsfähig, nicht so stark und nicht so Frauen besessen. Seitdem Wissenschaftler herausgefunden haben, dass erotische Filme bei Männern den Testosteron Spiegel erhöhen, fragt man sich, ob da die Internet-Schmuddelfilme nicht aushelfen könnten?

Testosteron steigt kurzfristig an, wenn man erotische Filme schaut, aber…

Bei einer Studie wurde das Testosteron im Blut der Probanden vor, während und nach der Anschauung eines erotischen Films gemessen. Um genau zu sein, das Testosteron wurde alle 15 Minuten, 3 ½ Stunden lang gemessen.

Die Forscher konnten zeigen, dass das Testosteron im Durchschnitt um 35 % anstieg. Die maximalen Testosteron Werte wurden 90 Minuten nach Filmende gemessen.

Doch das war nur der kurzfristige Effekt. Meistens bleibt es nicht beim bloßen „anschauen“ – es wird auch meist Hand angelegt. Aus den folgenden Studien weiß man, dass Testosteron Werte niedriger sind, wenn man regelmäßig masturbiert:

7 Tage Enthaltung =  200 % Testosteron, 21 Tage Enthaltung = 119 % Testosteron

In einer Chinesischen Studie mussten die Probanden sich  knapp eine Woche lang enthalten, um den Einfluss von Masturbation auf das Testosteron zu erforschen. Am siebten Tag stieg das Testosteron bei manchen Männern auf 197% an. Durchschnittlich gemessener Testosteron Wert nach der Enthaltung lag bei 145,7%.

Eine andere Studie (aus Deutschland) hat den Einfluss von drei wöchiger Enthaltung auf das Testosteron untersucht. Das am Ende der dritten Woche gemessene Testosteron betrug im Durchschnitt 119% vom Anfangswert. (Testosteron vorher: 380 ng/dl, Testosteron nachher: 450 ng/dl).

Es gibt noch ganz andere wichtige Veränderungen Körper, die neben dem Anstieg von Testosteron im Körper passieren, wenn man Internet P und Masturbation aufgibt/reduziert. Das Testosteron kann dann vom Körper besser „verarbeitet“ werden.

Das erhöhte Testosteron führt fast immer dazu, dass man während der Enthaltung auf einmal eine tiefere Stimme bekommt. Das Mehr an Testosteron sorgt auf für gesteigerte Libiudo sowie erhöhte Motivation allgemein.

Testosteron ist höher bei Männern, die "es treiben", als bei denen, die nur "zuschauen"

Bei einer Studie in USA wurden Testosteron Werte von Männern während eines Club-Besuchs, bei dem es sehr "frei" zugeht, gemessen. Die Männer teilten sich in die auf, die nur Zuschauer waren und die, die tatsächlich Verkehr in diesem Club hatten.

Bei beiden Gruppen hat man im Speichel erhöhte Testosteron Werte messen können. Das Testosteron der „Zuschauer“ Gruppe wies jedoch nur einen 11%-tigen Anstieg auf, während das Testosteron bei den „Machern“ um ganze 76% im Durchschnitt anstieg.

Häufige Masturbation = Viel Prolaktin = wenig Testosteron

Eine mögliche Ursache für das erhöhte Testosteron während der Enthaltung könnte darin liegen, dass das Testosteron nicht ständig von hohen Prolaktinwerten unterdrückt wird, wie es bei häufigem "Hand anlegen" der Fall sein kann. Bei jedem Höhepunkt wird nämlich dieses Hormon ausgeschüttet.

Prolaktin sorgt dafür, dass unsere Libido nach dem Höhepunkt für kurze Zeit verschwindet. Prolaktin ist ein weibliches Sexualhormon und es heißt, wenn Prolaktin ansteigt, sinke Testosteron (und Dopamin).

FAZIT?

JA, "Erotik aus dem Internet" hat eindeutig einen Einfluss auf das Testosteron beim Mann. Kurzfristig steigt es an, wenn man sich so ein "erotisches" Video ansieht. Da es aber beim „Schauen“ nie bleibt und auf das Schauen ein Orgasmus folgt, führt es langfristig dazu, dass man (höchstwahrscheinlich aufgrund dauerhaft erhöhter Prolaktinspiegel) unterhalb seines potenziellen Testosteronspiegels lebt, wenn man regelmäßig P konsumiert.

 

Quellen: Chinesische Studie, die das Testosteron vor und 7 Tage nach Enthaltung gemessen hat: Link1, Link Studie aus Deutschland, Testosteron wurde vor und nach 21 Tagen Enthaltung gemessen: Link2, Link3 Senkende Wirkung von Prolaktin auf Testosteron: Link4